Digitale Zahnabformung für den perfekten Biss

Viele Patienten kennen die klassische Zahnabformung. Dabei wird durch Abformen oder einen Abguss eine Negativform des Kiefers und der Zähne erstellt. Aus der Negativform wird durch Ausgießen – beispielsweise mit Gips – eine Positivform. Damit entsteht ein Modell auf dem Prothesen oder Zahnersatz angefertigt werden.
Diese Prozedur ist für die meisten Patienten eine Herausforderung, denn die Abdruckmasse wird im Zahnraum verteilt. Der Geschmack und Geruch dieser Knetmasse ist recht unangenehm, die Menge, die davon in den Mundraum eingeführt werden muss, ist oft groß. Zudem muss die Abdruckmasse einige Minuten aushärten, für die Patienten bedeutet das oft eine kleine Ewigkeit. Dabei ist es besonders wichtig Auszuhalten, Stillzuhalten und Durchzuhalten, denn „verwackelte“ Zahnabdrücke können nicht verwendet werden. Im schlimmsten Fall tritt ein starker Würgereiz auf, der die Abformung erheblich erschwert und manchmal sogar unmöglich macht.

Das Würgen hat nun zum Glück ein Ende. Dazu haben wir in die notwendige technische Ausstattung investiert. Mit unserer digitalen Zahnabformung erfolgt die Behandlung schnell und mühelos. Dazu führen wir einen sogenannten Intraoralscan durch. An einem kleinen Stab ist eine hochaufgelöste Kamera installiert, die durch den Mundraum bewegt wird. Über eine Software entsteht ein präzises 3D-Bild ihrer Zähne und des Kiefers. Lage, Aussehen, Abstand, Oberflächenbeschaffenheit und die Dimension Ihrer Zähne werden exakt bestimmt.

Mit dem entstandenen 3D-Modell kann der Zahnersatz perfekt an Ihre Zähne angepasst werden. Das Zahnlabor fertigt nun mit dem äußerst genauen Modell die bestellten Inlays, Kronen, Brücken oder Zahnimplantate an – perfektioniert für Ihren Biss.